• Die FREIEN WÄHLER sagen DANKE

    Die Freien Wähler sagen DANKE an alle Helfer/innen, die in der Krise die Stellung halten. Das Coronavirus ist eine Bedrohung, wie sie bis vor wenigen Wochen noch niemand für möglich gehalten hatte.
    weiterlesen
  • FREIE WÄHLER haben Kommunalwahl 2021 fest im Blick

    Schon jetzt haben die Freien Wähler mit ihrem Kreisverband Gießen die Kommunalwahl 2021 fest im Blick. Diese Wahl soll die erfolgreiche Politik der Freien Wähler im Kreis Gießen fortsetzen. Bei der Delegiertentagung am 10. März in Grünberg informierte der Kreisvorstand die Ortsverbände über ein Eckpunktepapier zur Wahl 2021. Die Kreistagsfraktion der Freien Wähler berichtete über ihre Arbeit.
    weiterlesen
  • Pressemitteilung zu Klimaveränderungen

    Jeder redet über die Klimaveränderungen und den daraus resultierenden Veränderungen, die jeden Einzelnen von uns treffen wird. Ob allerdings die von der Stadtverordneten-versammlung getroffene Entscheidung für ein klimaneutrales Gießen bis 2035 realisierbar ist, bleibt mehr als fraglich, so der FW-Stadtverbandsvorsitzende Johannes Zippel.
    weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

Das Potenzial der Dorf-App

Freie Wähler informieren sich bei Unternehmen in Gießen

Wie kann eine App dazu beitragen, den ländlichen Raum zu stärken? Und welches Potenzial hat eineWie kann eine App dazu beitragen, den ländlichen Raum zu stärken? Und welches Potenzial hat eine digitale Lösung in Regionen, die unter weggebrochener Infrastruktur leiden? Darüber informierte sichEngin Eroglu, Europaabgeordneter der Freien Wähler, kürzlich bei einem Besuch derFabrik19/Distama GmbH in Gießen.

Im Fokus des Treffens stand die App „digitales dorfleben im Landkreis Gießen“, die dasIm Fokus des Treffens stand die App „digitales dorfleben im Landkreis Gießen“, die dasTechnologieunternehmen im Auftrag des Landkreises Gießen konzipiert und umgesetzt hat. SeitMitte Oktober steht die Anwendung in den App-Stores zum Download zur Verfügung. „Mittlerweilehaben bereits 20 Prozent der Einwohner die App auf ihrem Smartphone“, berichtete Sabine Köhler-Lindig, die als Produktverantwortliche Ergolu und seinen Begleitern einen interessanten Einblick inUnternehmen und Technologie gab. Neben Alexander Stolz, stellvertretender Vorsitzender des FWKreisverbandesGießen, nahm auch Vorsitzender Kurt Hillgärtner an dem Austausch teil. FürHillgärtner selbst war es allerdings kein gänzlich neues Thema: Als Vorsitzender der LEADER- RegionGießenerLand e.V. war er mit dem EU-geförderten Projekt schon bestens vertraut.

In einer zweijährigen Pilotphase steht die Apps zunächst den Bürgern von Biebertal-Königsberg,In einer zweijährigen Pilotphase steht die Apps zunächst den Bürgern von Biebertal-Königsberg,Staufenberg-Treis, Langgöns-Dornholzhausen, Buseck-Oppenrod und Grünberg-Harbach zurVerfügung. Einen öffentlichen Bereich mit Nachrichten, Notfallnummern und Veranstaltungen kannjeder Interessierte einsehen, doch die Community-Funktionen stehen nur verifizierten, eingeloggtenNutzern bereit. Sie können miteinander chatten, in Gruppen diskutieren oder Angebote und Gesucheauf dem digitalen „Marktplatz“ einstellen.

Begleitend zur Einführung haben engagierte Ehrenamtliche aus den Pilotdörfern in VHS-KursenBegleitend zur Einführung haben engagierte Ehrenamtliche aus den Pilotdörfern in VHS-Kursengelernt, wie sie Inhalte in die App einfügen, um aktuell über ihre Vereine und Initiativen zu berichten.Weitere Kurse der Kreis-Volkshochschule fanden für Senioren statt, um ihnen den Umgang mit demSmartphone generell näher zu bringen und ihnen den Zugang zur Dorf-App zu erleichtern. „In einerzweiten Phase werden jetzt Direktvermarkter in der App integriert, um auch das ThemaNahversorgung vor Ort zu verbessern“, so Köhler-Lindig.

Eroglu zeigte sich besonders erfreut über die hohen Nutzerzahlen: „Das ist schon beeindruckend undEroglu zeigte sich besonders erfreut über die hohen Nutzerzahlen: „Das ist schon beeindruckend undnicht selbstverständlich“, lobte der Europaabgeordnete den erfolgreichen Projektstart.

Natürlich durfte auch ein Rundgang durch das Büro der Fabrik19 im ehemaligen PostverteilzentrumNatürlich durfte auch ein Rundgang durch das Büro der Fabrik19 im ehemaligen Postverteilzentrumnicht fehlen – hatten die Freien Wähler selbst doch früher hier ihr Büro. Vor einem Jahr zog dasTechnologieunternehmen ein, nachdem die ehemalige Halle aufwendig umgebaut wurde. Fabrik19-Geschäftsführer Mark Pralle hat dort, wo früher Briefe und Pakete sortiert wurden, nicht nur dieneuen Räume für sein Unternehmen gefunden, sondern zusammen mit Dr. Sebastian Schmidt vonder SleevesUp! Spaces GmbH auch einen Coworking Space in unmittelbarer Nähe zum GießenerBahnhof eröffnet.

 

 

Freie Wähler mit bewährten und frischen Kräften

Kreis-FW-Delegiertenversammlung beschließt Kandidatenliste für Kommunalwahl

 

LAUBACH / Kreis Gießen (red).

„Zukunft ist das, was wir daraus machen“, erklärte Kurt Hillgärtner, Vorsitzender des Kreisverbandes der Freien Wähler im Landkreis Gießen auf der jüngst durchgeführten FW-Delegiertenversammlung bei der Aufstellung der Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 14. März 2021. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Rabenau verwies in der Zusammenkunft, die unter strikter Einhaltung der Corona-Vorschriften in Laubach stattfand, auf ein ambitioniertes Wahlprogramm, dessen Umsetzung zukünftig durch „bewährte und frische Kräfte der Freien Wähler“ sichergestellt werden soll.

Die Kandidatenliste für die Sitze im Kreistag des Landkreises Gießen umfasst 69 Namen, angeführt vom aktuellen Vorsitzenden der FW-Kreistagsfraktion Günther Semmler. Auf den weiteren Plätzen folgen Claudia Zecher (Staufenberg), Kurt Hillgärtner (Rabenau) und Johannes Zippel (Gießen). „Wir haben ein breites, attraktives Angebot kompetenter Kandidaten aufgestellt, die viele Zielgruppen erreichen können“, betonte Günther Semmler hinsichtlich der gewählten Bewerber und Bewerberinnen, die in der Listen-Reihenfolge ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen, Männern, jungen Personen, Senioren, Migranten sowie Menschen mit und ohne Behinderung darstellten. Man habe eine gute Mischung aus langjährig erfahrenen Kreispolitiker und neuen, jungen Freien Wähler gefunden, sagte Kreisvorsitzender Hillgärtner.

Mit dem Slogan „#Wir packen es an“, wollen die Freien Wähler in den kommenden Jahren den Landkreis und seine Städte und Gemeinden weiter fit für die Zukunft gestalten. Ziel müsse es sein, dass die Bürgerinnen und Bürger in der heimischen Region und in ihrer Kommune frei und selbstbestimmend leben können. Dazu sei ein gerechter Finanzausgleich, die Einhaltung des Konnexitätsprinzips und Investitionen in die Bildung unabdingbar. Gute Bildung und ein funktionierendes Schulsystem böten die Voraussetzung für eine aktive und eigenverantwortliche Teilnahme am politischen Leben. Als weitere wichtige Themen im Wahlprogramm der FW-Kreisvereinigung wurden genannt: Klimawandel, Identität zur Heimat, Erhalt der Kulturlandschaften, Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs mit all seinen Facetten sowie ein gutes Miteinander in der kommunalen Kreisfamilie.                                

                                        

Auf der FW-Kandidatenliste folgen:

Dr. Bernd Neubert (Gießen), Lutz Nagorr (Laubach), Erhard Reinl (Buseck), Inge Mohr (Biebertal), Rainer Dern (Lich), Frank Ide (Grünberg), Rainer Wengorsch (Hungen), Thomas Benz (Allendorf/Lda.), Ottmar Lich (Rabenau), Andreas Schuch (Pohlheim), Julia Trampisch (Wettenberg), Dieter Hilbert (Allendorf/Lda.), Bernhard Ruhrig (Staufenberg), Gerhard Pitz (Fernwald), Petra Braun (Linden), Hartmut Galle (Hungen). 

 

SPEZIALISTEN VOR ORT

FREIE WÄHLER als Garant für Zuverlässigkeit und Beständigkeit in der Kreispolitik

Kontakt

FW FREIE WÄHLER Kreisverband Gießen e.V.
1. Vorsitzender: Kurt Hillgärtner

Kreisgeschäftsstelle:
Breslauer Str. 5, 35460 Staufenberg

Tel.: +49 (6407) 8008
E-Mail: gstelle@fw-kreisgiessen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.